The Champagne Spy 0+

(Der Champagner Spion), Nadav Schirman, Německo 2007, German / Czech and English subtitles, 91 min
The Champagne Spy

Die Lebensgeschichte von Ze’ev Gur Arie klingt wie das Drehbuch zu einem Agentenfilm und ist trotzdem wahr. Im Jahr 1962 wird der in den 30er Jahren aus Deutschland nach Israel geflüchtete Arie vom israelischen Geheimdienst nach Ägypten geschickt. Unter der erdachten Identität des deutschen Ex-Nazis, Pferdezüchters und Millionärs Wolfgang Lotz soll er dort ein geheimes Raketenprogramm, an dem deutsche Wissenschaftler beteiligt sind, ausspionieren. Seine israelische Frau und sein Sohn werden derweil nach Paris übergesiedelt, wo Arie sie zweimal im Jahr für einige Tage besucht und zugleich seine Informationen an den Geheimdienst überliefert. In Ägypten verinnerlicht Arie seine falsche Identität immer stärker, heiratet sogar eine deutsche Frau und gelangt schließlich an brisante Informationen.

Als Arie enttarnt und verhaftet wird, bekennt er zwar seine Spionage für Israel, hält jedoch an seiner Rolle als Deutscher fest. So kann er der drohenden Todesstrafe entrinnen, muss jedoch eine mehrjährige Gefängnishaft antreten. Nach seiner Haftentlassung kehrt er nur kurz nach Israel zurück, bricht mit seiner Familie und verbringt seinen Lebensabend verarmt in Deutschland.

In dem langjährig recherchierten und mit vielen Preisen (u.a. Jury Award beim Doc Aviv IFF, Best Documentary Israeli Film Academy Awards etc.) bedachten Dokumentarfilm wird seltenes Filmmaterial aus den 1950er und 1960er Jahren gezeigt. Zudem äußern sich zum ersten Mal Führungsoffiziere des israelischen Geheimdienstes zum Fall des Ze’ev Gur Arie, der als „Champagner Spion“ Aufsehen erregte.


The life story of Ze’ev Gur Arie sounds like a script to a spy film, yet it’s true. In the 1930’s Arie ran away from Germany to Israel. In 1962 he was sent by the Israeli intelligence agency to Egypt, where he was supposed to – under the assumed identity of a former Nazi, horse breeder and millionaire Wolfgang Lotz – find out as much information as possible about the secret rocket program which was being developed in cooperation with German scientists. His Israeli wife and their son were moved to Paris where Arie visited them twice a year for a few days and during these visits he passed the information he collected to the intelligence agency. However, in Egypt he grew strongly attached to his false identity, and even married a German woman who supplied him with very brisant information. After Arie has been found out and arrested, he confessed to his espionage for Israel, but he never gave up his German identity. Thanks to that he wasn’t sentenced to death, but only spent a couple of years in prison. After his release he briefly returned to Israel to break up all his family ties and he spent the rest of his life in poverty in Germany.

The Champagne Spy has won many awards (for example Jury Award Doc Aviv IFF, Best Documentary Israeli Film Academy, etc.). It is a result of many years of meticulous research, and it also uses rare archive material from the 1950’ and 1960’s. What more, the filmmakers were the first people ever to record the comments of the high ranking officials of the Israeli intelligence agency to this sensational case of Ze’ev Gur Arie - the spy.

 

Chci odebírat newsletter

Kliknutím na tlačítko "Přihlásit se" souhlasím se zasíláním newsletteru na uvedenou emailovou adresu.

Like the new web?